Herzlich willkommen auf unserer Website!

40 Jahre Karate im TSV Trostberg (25.10.2014)

die Karateabteilung des TSV 1863 Trostbergs e.V. feiert in diesem Jahr ihr 40jähriges Bestehen!

Um dieses Jubiläum gebührend zu feiern veranstalten die Trostberger Karateka am 25. Oktober 2014 ein Jubiläumsturnier.

Das Nachwuchs-Turnier findet ab 10 Uhr in der Alois-Böck-Turnhalle statt. Ein Randori der Leistungsklasse Ü17 startet gegen 13 Uhr.

1. Sommerolympiade in Trostberg

Jahreshauptversammlung 2014

Freitag, 11. April, TSV Sportheim Beginn 19,30 Uhr

 

Tagesordnung

 

 1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden,
     Genehmigung der Tagesordnung
 
 2. Totengedenken

 3. Berichte der Vorstandschaft mit Aussprache

 4. Ehrungen

 5. Kassenbericht mit Aussprache

 6. Revisionsbericht mit Entlastung

 7. Vorstellung und Beschluss des Etats 2014

 8. Bestätigung der Abteilungsleiter

 9. Vorstellung des TSV Jugendleiters

10, Nachwahl der 2. TSV Schatzmeisterin
11. Beschlußfassung Erhöhung des Vereinsbeitrags ab 01.01.2015

12. Wünsche und Anträge 

Vereinsjugendtag 24.10.2013

Helmut Bayerl
Helmut Bayerl

Helmut Bayerl ist der neu gewählte Vereinsjugendleiter:

 

"Vergelt´s Gott für das in mich gesetzte Vertrauen.

 

Ich bin zuversichtlich und voller Hoffnung auf eine konstruktive und tolle Arbeit im Sinne der Jugend!

 

Sportliche Grüße"

 

 

150 Jahre TSV Trostberg

Trostberg. Drei Tage volles Programm bietet das 150-jährige Vereinsjubiläum des TSV 1863 Trostberg am kommenden Wochenende. Vor allem am Samstag wird rund um den Sportplatz an der Jahnstraße einiges geboten sein.

 

Los geht es aber schon am Freitag mit einem Fußball-Blitzturnier der "Attraktiven Herren". Mit von der Partie sind neben Gastgeber und Ausrichter FA Trostberg auch die Ortsvereine aus Heiligkreuz und Oberfeldkirchen sowie ein Allstar-Team. Eine halbe Stunde später öffnet das Bierzelt, in dem ab 20 Uhr bei der Zeltparty mit "Baeck in Town" und Barbetrieb gute Stimmung garantiert ist.

 

Bereits um 10 Uhr geht es am Samstag beim Aktionstag weiter. Die Abteilungen des größten Sportvereins im Landkreis stellen sich rund um das Sportgelände vor und bieten auch kleine Schnupperkurse an - und die drei Herren-Mannschaften der Fußballer bestreiten ihre ersten Punktespiele. Ein weiteres Highlight wird das Hockeyturnier der Eishockey-Abteilung im Eisstadion (bei guter Witterung) sein, das Samstag und Sonntag von 10 bis 17 Uhr stattfindet. Auch die Abteilungen Ringen und Basketball zeigen sich mit einem Vergleichkampf bzw. einem Jubiläums-Turnier.

 

Aber auch alle anderen Abteilungen haben sich viel Mühe gegeben, um für Jung und Alt ein spannendes und abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen. Die genauen Termine aller Vorführungen und Kurse gibt es im Internet unter www.tsv-trostberg.de.

 

Ab 18 Uhr wird das Bierzelt wieder geöffnet und nach dem Bieranstich mit Schirmherr Karl Schleid beginnt um 19 Uhr der Festabend. Ab 20.30 Uhr sorgt dann die Band "Zwoa moi Zwoa" für Stimmung. Natürlich ist auch die Bar wieder geöffnet.

 

Zum Abschluss der Jubiläums-Tage geht es am Sonntag ab 8 Uhr mit dem Empfang der Vereine und einem Frühschoppen weiter. Nach dem Kirchenzug findet um 10 Uhr der Festgottesdienst am Sportgelände statt, ehe der Festzug zurück ins Bierzelt führt. Mit Unterhaltung der Stadtkapelle Trostberg klingt das Fest mit einem gemeinsamen Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen aus.

 

komplettes Festprogramm mit allen Terminen + Zeiten!
Festprogramm.pdf
Adobe Acrobat Dokument [705.7 KB]
Download
Flyer - Festprogramm 2.-4. August 13
Flyer A6.pdf
Adobe Acrobat Dokument [2.3 MB]
Download
Plakat "Festtage"
Plakat 150 Jahre.pdf
Adobe Acrobat Dokument [2.6 MB]
Download

Rückblick Jahreshauptversammlung 2013

Quelle: www.chiemgau-online.de/Trostberger Tagblatt

Trostberg (fam). Die Erleichterung stand den Vorständen des TSV 1863 Trostberg ins Gesicht geschrieben, als Josef Hurnaus seine Wahl zum neuen TSV-Chef annahm und damit die monatelange Suche nach einem Ersten Vorsitzenden beendete (wir berichteten). Deutlicher hätte das Votum für Hurnaus auf der TSV-Jahreshauptversammlung in der AlzChemKantine nicht ausfallen können: Einstimmig wählten ihn die anwesenden Mitglieder zum Nachfolger von Dr. Jürgen Zenkel, der aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidiert hatte. Die Mitglieder bestätigten zudem alle weiteren Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern.

TSV-Ehrenvorsitzender Peter Höllbauer und BLSV-Kreisvorsitzende Claudia Daxenberger (von rechts) gratulierten den in ihren Ämtern bestätigten Vorstandssmitgliedern Gabi Sieber, Peter Berg, Josef Hurnaus (neu gewählt), Hans Schönreiter, Heinz Spitzera und Michael Fraunhofer (von links). Fotos: fam

So stehen dem neuen Ersten Vorsitzenden weiterhin Heinz Spitzera und Michael Fraunhofer als Stellvertreter zur Seite. Peter Berg bleibt Schatzmeister des Sportvereins, Gabi Sieber Geschäftsführerin und Hans Schönreiter Sportwart. Hansjörg Eckardt und Gerhart Zimmermann fungieren weiterhin als Revisoren.

„Ich nehme die Wahl an und bedanke mich für das Vertrauen. Und ich hoffe, ich kann es zurückgeben“, sagte Hurnaus, nachdem ihn die Versammlung zum neuen Ersten TSV-Vorsitzenden gekürt hatte. TSV Ehrenvorsitzender Peter Höllbauer attestierte Hurnaus, dass ihmder TSV, den er seit seiner Jugendzeit kenne, ans Herz gewachsen sei. Der gebürtige Trostberger Hurnaus wohnt in Feichten; der 53-jährige Diplomkaufmann ist verheiratet, hat drei erwachsene Kinder und betreibt in der Trostberger Hauptstraße ein Geschäft.

Hurnaus hat bereits ehrgeizige Pläne: Mit 2776 Mitgliedern ist der TSV Trostberg der größte Sportverein im Landkreis Traunstein, Hurnaus will die 3000er-Marke knacken. „Hängen wir uns rein“, appellierte der frischgebackene TSV-Chef an die Mitglieder – zumal gerade im Jahr des 150. Jubiläums des TSV viel Arbeit ansteht.

Hurnaus bedankte sich bei seinem Vorgänger Zenkel für dessen vierjährige Arbeit als Erster TSV-Vorsitzender. „Ich persönlich habe die Tätigkeit sehr gerne ausgeübt“, erklärte Zenkel. Er bedankte sich bei der Vorstandschaft für die offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit, die seine Amtsführung sehr erleichtert habe. Zenkels Dank galt auch den Ehrenamtlichen, Sponsoren und Gönnern sowie der Stadt Trostberg. Denn: „Aus eigener Kraft könnten wir es nicht stemmen“, sagte Zenkel und bat: „Bitte lassen Sie nicht nach, lassen Sie uns nicht im Regen stehen.“

„Du hast uns vor zwei Jahren im Prinzip schon aus der Patsche geholfen“, dankte stellvertretender TSV-Vorsitzender Fraunhofer Zenkel, denn der scheidende Vorsitzende hatte bereits bei den Wahlen vor zwei Jahren nicht mehr kandidieren wollen, sich aber dazu bereit erklärt, das Amt weiterzuführen, bis seine Nachfolge geklärt ist. „Es war immer eine sehr angenehme und gedeihliche Zusammenarbeit mit dir“, bedankte sich Fraunhofer.

„Es waren erfolgreiche Jahre“, bilanzierte Bürgermeister Karl Schleid die vierjährige Amtszeit Zenkels. „Der TSV Trostberg durfte erfahren, was Führung bedeutet.“ Schleid freute sich über den neu gewählten Vorsitzenden, mit dem „der TSV Trostberg in ruhigem Fahrwasser schwimmen kann“. „Ich wünsche Ihnen viel Freude für die Aufgabe, die Sie heute übernommen haben“, sagte Schleid zu Hurnaus. Der Bürgermeister versprach Hurnaus jegliche Unterstützung seitens der Stadt. „Die Türen stehen Ihnen jederzeit offen.“

Die lange Suche nach einem Ersten Vorsitzenden kann als Sinnbild für den „großen Mangel an ehrenamtlichen Funktionären“ gelten, den Zenkel, Schleid und BLSV-Kreisvorsitzende Claudia Daxenberger bedauerten. Ohne diese Ämter könne ein Verein nicht funktionieren, betonte Zenkel. Dieses Problem plage nicht nur den TSV Trostberg, sondern auch andere Vereine und Organisationen, erklärte Daxenberger. Sie klagte über eine „Selbstverständlichkeits-Gesellschaft“, in der die Menschen nach dem Motto „Der andere macht das schon“ handelten.

Bürgermeister Schleid prophezeite, dass es wohl immer schwieriger werde, Menschen für Führungspositionen in Vereinen und Verbänden zu gewinnen. Die Menschen schraubten ihre Erwartungen von Ehrenamtlichen immer höher. Er appellierte an die Eltern, den ehrenamtlich Engagierten, die ihre Kinder betreuen, mehr Rückhalt mitzugeben. „Da fehlt’s momentan.“

Einige ehrenamtlich Engagierte des TSV Trostberg erfuhren in der Jahreshauptversammlung Würdigungen. „Wir ehren langjährige Vereinsfunktionäre mit dem silbernen Eichenlaub – das ist die zweithöchste Ehrung, die der TSV zu vergeben hat“, sagte stellvertretender TSV-Vorsitzender Spitzera. „Ferner ehren wir verdiente Vereinsmitarbeiter mit einer Ehrengabe.“ So war Karl Katzböck von der Schützenabteilung 30 Jahre für alle Festivitäten des TSV und der Schützen zuständig. Birgit Eggersdorfer führte zehn Jahre den Nordic-Walking-Treff durch. Seit zehn Jahren ist Birgit Seehuber lizensierte Übungsleiterin – erst bei Leichtathletik, dann bei Volleyball. Renate Kunze und Rudi Obst sind ebenfalls Lizenzinhaber. „Sie leiten zusammen zehn Jahre das Fitnesstraining Breitensport“, sagte Spitzera. Sibylle Spitzera und Reinhard Penn erhielten in ihrer Funktion als Übungsleiter in „Koordination – Gymnastik für Behinderte“ Ehrungen. Christian Philipp ist seit zehn Jahren lizensierter Übungsleiter und aktiver Ringer in seiner Abteilung.

Trotz einem Mehr von circa 9000 Euro in der Vereinskasse appellierten Zenkel, Schatzmeister Berg und Revisor Eckardt, den vor Jahren eingeschlagenen Sparkurs beizubehalten.Laut Eckardt ergab die Kassenprüfung „keine Hinweise auf Unregelmäßigkeiten“; damit stand der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft nichts im Weg.

Frauenhofer wies auf das Wochenende von Freitag, 2., bis Sonntag, 4. August, hin, an dem der TSV Trostberg sein 150. Jubiläum feiert. Bereits seit 2010 laufen die Planungen. „Es sind tolle Veranstaltungen“, sagte Fraunhofer. Unter anderem stellen sich die Abteilungen des TSV Trostberg vor. Fraunhofer forderte die TSV-Mitglieder auf, geschlossen an den Feierlichkeiten teilzunehmen: „Es kann nur funktionieren, wenn wirklich alle kommen.“

Josef Hurnaus und Jürgen Zenkel
Josef Hurnaus und Jürgen Zenkel

Kantine Chemiepark Trostberg

Freitag, 22. März 2013

Beginn: 20:00 Uhr

 

voraussichtliche Tagesordnung:

  1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Genehmigung Tagesordnung

  2. Totengedenken

  3. Berichte der Vorstandschaft mit Aussprache

  4. Ehrungen

  5. Kassenbericht mit Aussprache

  6. Revisionsbericht mit Entlastung
  7. Neuwahlen 

  8. Vorstellung und Beschluss des Etats 2013

  9. Vorstellung der Abteilungsleiter

10. Wünsche und Anträge

Rückblick Jahreshauptversammlung 2012

Quelle: www.chiemgau-online.de/Trostberger Tagblatt

Trostberg (fam). Zwei langjährige Vereinsfunktionäre des TSV 1863 Trostberg erhielten von 1. Vorsitzenden Dr. Jürgen Zenkel und stellvertretendem Vorsitzenden Heinz Spitzera das silberne Eichenlaub – die zweithöchste Ehrung, die der TSV zu vergeben hat: Renate Kunz und Günter Daxberger. Bei der Jahreshauptversammlung in der Kantine des Chemieparks Trostberg wurden fünf verdiente Vereinsmitarbeiter geehrt: Petra Genger, Andrea Lechner, Elisabeth Liedl, Astrid Diener und Astrid Kammerer. In drei TSVAbteilungen gibt es neue Leiter: Daniela Kaiser (Handball), Monika Oettl (Tischtennis) und Friedrich Wolfsgruber (Tennis).

Foto: Michael Falkinger (Trostberger Tagblatt)
Foto: Michael Falkinger (Trostberger Tagblatt)

Trostberg (fam). Zwei langjährige Vereinsfunktionäre des TSV 1863 Trostberg erhielten von 1. Vorsitzenden Dr. Jürgen Zenkel und stellvertretendem Vorsitzenden Heinz Spitzera das silberne Eichenlaub – die zweithöchste Ehrung, die der TSV zu vergeben hat: Renate Kunz und Günter Daxberger. Bei der Jahreshauptversammlung in der Kantine des Chemieparks Trostberg wurden fünf verdiente Vereinsmitarbeiter geehrt: Petra Genger, Andrea Lechner, Elisabeth Liedl, Astrid Diener und Astrid Kammerer. In drei TSVAbteilungen gibt es neue Leiter: Daniela Kaiser (Handball), Monika Oettl (Tischtennis) und Friedrich Wolfsgruber (Tennis).

Renate Kunz ist seit mehr als zehn Jahren Leiterin der Faustballabteilung. Sie übernahm die Abteilung 1998 von Peter Schaller, warb neue Sportfreunde und verjüngte die Gruppe. Günter Daxberger ist seit 35 Jahren TSV-Mitglied und war viele Jahre davon in verschiedenen Positionen der Vorstandschaft aktiv. „Er ist nach seinem Ausscheiden aus der Vorstandschaft immer noch für den TSV und zum Wohle des TSV tätig“, so Spitzera.

Der stellvertretende TSV-Vorsitzende bezeichnete Petra Genger als „die Mutter aller Minisin der Handballabteilung“. Neben den Minis betreute sie noch Juniorinnen. Außer ihrer Trainertätigkeit war sie noch als Schriftführerin, Pressewart und Jugendleiterin tätig.

Blumen gab es auch für Andrea Lechner und Elisabeth Liedl: Sie hatten die Idee, den TSV Trostberg für einen Monat lang im „Trostberger Fenster“ zu präsentieren. Astrid Diener und Astrid Kammerer sind bereits Trägerinnen des silbernen Eichenlaubs. Bei der Jahreshauptversammlung wurde Astrid Diener für 20-jährige, Astrid Kammerer für 30-jährige Tätigkeit als lizenzierte Übungsleiterin geehrt.

In puncto Vereinsehrenamt appellierte Zenkel an die Mitglieder, sich zu engagieren. Denn: „Sportliche Erfolge sind keine Selbstläufer.“ Der ehrenamtliche Einsatz im TSV beweise Gemeinsinn, betonte dazu Bürgermeister Karl Schleid. Er lobte die Jugendarbeit und die Nachwuchsförderung des Vereins. Der TSV biete eine große Bandbreite für alle Altersstufen, so der Bürgermeister. „Dahinter steckt viel Arbeit und Engagement.“

„Es ist ein gesunder Verein“, erklärte Zenkel. Zu einem gesunden Verein gehören auch gesunde Finanzen. Schatzmeister Peter Berg und Zenkel erläuterten in der Jahreshauptversammlung die Haushaltslage des TSV. „Obwohl auch im Jahr 2012 erneutes Sparen angesagt war, konnten Zuweisungen an Abteilungen auf circa 50 890 Euro erhöht werden“, freute sich Zenkel. Im Vorjahr waren es 44 300 Euro. Trotz außerplanmäßiger Ausgaben von circa 30 000 Euro blieb dem Verein nur ein Defizit von circa 2000 Euro. Als außerplanmäßige Ausgaben bezeichnete Zenkel den Kauf eines Vereins-Busses in Höhe von 10 000 Euro sowie die Eiszeiten von 2008 und den Defizitbeitrag für das Eisstadion 2009 in Höhe von 20 000 Euro. Der TSV-Vorsitzende bedankte sich hier für die von der Eishockey-Abteilung gesammelten Spenden in Höhe von 13 000 Euro, die mitgeholfen hatten, diese Summe zu decken.

Zenkel und Berg hoben die Wichtigkeit von Spenden für den TSV hervor. Sie baten die Mitglieder, weiterhin um Sponsoren zu werben. „Lassen Sie in Ihrer Unterstützungsbereitschaft nicht nach. Helfen Sieweiter dazu, dass wir Breiten- und Spitzensport, vor allem aber Jugendsport im TSV erfolgreich ausüben können“, bat Zenkel die Sponsoren, Gönner und Förderer des Sportvereins. Dabei bedankte sich Zenkel auch bei der Stadt Trostberg für die finanzielle Unterstützung.

Kantine Chemiepark Trostberg

Freitag, 20. Juli 2012

Beginn: 20:00 Uhr

 

Tagesordnung:

1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Genehmigung Tagesordnung

2. Totengedenken

3. Berichte der Vorstandschaft mit Aussprache

4. Ehrungen

5. Kassenbericht mit Aussprache

6. Revisionsbericht mit Entlastung

7. Vorstellung und Beschluss des Etats 2012

8. Vorstellung der Abteilungsleiter

9. Wünsche und Anträge

 

(veröffentlicht am 05.07.2012 im Trostberger Tagblatt)

 

Ehrung langjähriger Mitglieder

29. Juli 2011 - TSV-Sportheim - 19:00 Uhr

 

Beim TSV Trostberg fanden im Rahmen einer Jubilarfeier die Ehrungen für langjährige Mitglieder statt. TSV-Chef Dr. Jürgen Zenkel und Sportreferent Günter Kuhne gratulierten in ihren Ansprachen allen Jubilaren und bedankten sich für die langjährige Treue zum Verein. Die Ehrungen wurden vom TSV-Vorsitzenden Dr. Jürgen Zenkel, seinem Stellvertreter Heinz Spitzera und Sportwart Hans Schönreiter sowie dem Sportreferenten der Stadt Trostberg Günter Kuhne durchgeführt.

25 Jahre Mitgliedschaft (Urkunde und Ehrennadel in Bronze):

Johann Alt, Brigitte Bartl, Konrad Eder, Gerhard Geissler, Karin Hoffmann, Lina Kettenberger, Susanne Landgraf, Werner Lassmann, Günther Laufer, Claudia Pscherer, Cornelia Rust, Thomas Seitz, Dr. Wilhelm Wintergerst.

30 Jahre Mitgliedschaft (Urkunde und Ehrennadel in Silber):

Siegfried Brandl, Michael Buchholz, Hermann Eggersdorfer, Elisabeth Heisser, Franz Kaiser, Astrid Kammerer, Ferdinand Klapfenberger, Frank Kühnhauser, Elfriede Löffler, Manuela Mack-Pavic, Peter Nigl, Rupert Obermeier, Helmut Rauschecker, Werner Rehbock, Karl Schleid, Elisabeth Schwendl, Karl-Heinz Siglreithmayer, Margarete Soiderer, Wolfgang Stadlberger, August Strassburger, Gabriele Treu, Klaus Vohburger, Wolfgang Wirtenberger.

40 Jahre Mitgliedschaft (Urkunde und Ehrennadel in Gold):

Heidi Bader, Theodor Franek, Peter Schaller, Waltraud Spormaier, Günter Treu, Jörg Voggenthaler.

50 Jahre Mitgliedschaft (Ehrenmitgliedschaft und beitragsfrei):

Franz Freutsmiedl, Helga Heinze, Sigrid Krieger, Peter Kurz, Ella Scherrer, Maxi Schmid, Wilhelm Schmid, Karl Steger, Peter Wagner.

Foto: Lucia Hargasser (Trostberger Tagblatt)
Foto: Lucia Hargasser (Trostberger Tagblatt)

 

Ergebnis der Neuwahlen vom 22. Juli 2011:

 

1. Vorsitzender Dr. Jürgen Zenkel
Stellvertreter Heinz Spitzera, Michael Fraunhofer
Finanzen Peter Berg
Geschäftsführung

Gaby Sieber

Sportwart

Hans Schönreiter

Revisoren

Hansjörg Eckardt, Gerhart Zimmermann